Runway Renovation Days in Klagenfurt 09/2016

Die Generalsanierung der Start- und Landebahn am Flughafen Klagenfurt war ein ressourcenschonend und kosteneffizient geplantes Projekt mit Vorbildwirkung für viele andere Flughäfen. Davon konnten sich Ende September 2016 europäische Experten und Flughafenmanager vor Ort überzeugen.

Ziel der „Runway Renovation Days“ war es, anderen Flughäfen, die in Zukunft ihre Start- und Landebahn sanieren müssen, einen Einblick in bereits fertiggestellte bzw. sich in Planung befindliche Projekte zu liefern und intensiv darüber zu diskutieren. Dafür konnte Max als Geschäftsführer des Klagenfurter Flughafens hochkarätige Referenten der Flughäfen Varna, Budapest, Vilnius und Kaunas sowie einen internationalen Experten der Beratungsgesellschaft NACO (Netherlands Airport Consultants) für entsprechende Präsentationen gewinnen.

Die über 40 Teilnehmer kamen aus ganz Europa: aus Deutschland, Finnland, Irland, der Schweiz, Belgien, Luxemburg, Ungarn, der Slowakei, Bulgarien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, der Ukraine sowie von anderen österreichischen Flughafen (Wien, Salzburg und Innsbruck).

Max sagte damals im Interview, dass er sehr stolz auf sein Team war und fasste wie folgt zusammen: „Dass die hocheffiziente Planung des Pistensanierungsprojekts jetzt schon von vielen Flughäfen in Europa als Best-Practice-Beispiel angesehen wird, macht uns stolz und zeigt, dass wir gerade in schwierigen Zeiten zur Höchstform auflaufen! Die Erfahrungen, die wir hier sammeln, wollen wir nun an jene weitergeben, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen. Durch eine intensive Planungsphase konnte das Bauvorhaben genau auf die Anforderungen des Kärnten Airport abgestimmt und eine ressourcenschonende und kosteneffiziente Lösung erarbeitet werden. Im internationalen Vergleich zeigt sich, dass unsere Sanierung sehr kostengünstig durchgeführt wird.“

mehr Infos zum Workshop (englisch)…

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*